Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

You are not allowed to perform this action

Warum wir manchmal Nazis brauchen (und mehr Wissenschaft)

Der Durchschnittsnazi glaubt an die Eugenik: Eine Rassenlehre, welche nach einem Idealbild strebt. Man geht davon aus, dass sich dieses Idealbild durch gezielte Vermehrung oder durch Abhalten von äußeren Einflüssen erreichen lässt, ganz grob gesagt. Ich muss sagen, im allerersten Augenblick erinnert mich das an die Evolutionstheorie und, die nahe Vergangenheit vollkommen ausblendend, klingt die Idee sogar ganz annehmbar und könnte potentiell viele Probleme der Menschheit lösen. Eine Welt ohne Konflikte, denn alle Menschen verstehen sich untereinander und sind geeinigt in ihrer Lebensanschauung? Keine Kriege mehr, keine Grenzen, keine Ungerechtigkeiten, alle sind gleich, nur eine Rasse, die sich stets dem Ideal annähert?

Der Evolutionstheorie folgend darf angenommen werden, dass es möglich wäre einen Menschen zu züchten, der bestimmte Merkmale aufweist. So wie man einen Hund züchten kann, der besonders gut auf den Menschen hört, so sollte es auch nicht weiter schwierig sein, Menschen zu züchten, die besonders intelligent, moralisch gefestigt und auch körperlich uns überlegen sind. Klar, man kann bei einem Hund aktuell nicht sagen, dass Gen XY dafür zuständig ist, dass er besonders gut hört und außerdem ist noch nicht mal scharf abzugrenzen was die Bedeutung „gut hören“ sein mag. Aber trotzdem gibt es in unserer Gesellschaft einen Konsens darüber, was darunter zu verstehen ist. Dasselbe gilt für die Intelligenz, man kann es nicht genau auf einen Punkt bringen, viele sehen sogar Intelligenztests äußerst kritisch, dennoch gibt es einen Konsens darüber was es bedeutet intelligent zu sein. Und so gilt es auch für andere Merkmale wie Stärke oder moralische Integrität (in einem begrenzten Kulturraum). Demnach könnte der Idealmensch also gezüchtet werden aber warum gibt es ihn dann nicht schon längst einfach so?

Der Evolution ist das philosophische Gefasel total egal. Das Leben an sich will Gene verbreiten. Alle Lebewesen sind entweder angepasst oder nicht. Die, die angepasst sind, verteilen ihre Gene an die Nachkommen und durch natürliche Selektion und Mutationen entstehen irgendwann Nachkommen, die besser angepasst sind und dann wiederum diese Gene weitergeben, der Rest geht den Bach runter. Kurzum: Die Eugenik geht der Evolution am Arsch vorbei.

Aber warum sitze ich dann heute hier und zerbreche mir den Kopf über sowas, wenn ich doch eh bald vergangen bin und die Weitergabe meiner Gene schon quasi vorbestimmt ist? Ach ja, ich denke, also bin ich. Menschen können mehr tun als auf Geschehnisse zu reagieren, sie können zukünftige Ereignisse erahnen und vorher planen was zu tun ist, wenn diese Ereignisse eintreten. Und mit dieser wunderbaren Eigenschaft können wir auch Gedankenexperimente durchführen und uns Ereignisse und Probleme vorstellen, die so nicht existieren. Spielen wir also mal mit den Nazis mit und stellen uns eine Welt vor, in der es nur noch eine einzige Herrenrasse gibt. Dafür setzen wir voraus, dass es Methoden gibt, um Menschen in Rassen einzuteilen. Diese Methoden können für das Gedankenexperiment willkürlich ausgewählt werden, wie es bei der Eugenik auch der Fall ist.

Die Menschheit besteht somit aus der Teilmenge der Herrenrasse und der Teilmenge aller anderen Rassen. Wenn die Teilmenge aller anderen Rassen nicht mehr existiert, so ist die Menschheit gleich der Menge der Herrenrasse. Das heißt, es existiert nur noch eine Menschheit ohne Einteilung in Rassen. An dieser Stelle lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass dann jemand kommt und sagt, dass er eine neue Methode entdeckt hat, um gute von schlechten Herrenrassenmitgliedern zu unterscheiden und das Spiel beginnt von vorne. Dieser Kreislauf wird nie unterbrochen - die Nazis können nicht gewinnen. Es sei denn, es gibt keine Menschen mehr aber auch dann hätten die Nazis verloren, denn auch sie sind Menschen.

Vielleicht hat ja jemand von euch den Gedanken, dass eine Gesellschaft, in der jeder gleiche Ansichten hat, eine ideale Gesellschaft wäre aber ich hoffe, dass ich euch vom Gegenteil überzeugen konnte. Denn das Beispiel lässt sich 1:1 durch ein politisches System oder auch eine Glaubensrichtung ersetzen. Es gibt keine immer währenden und allgemeingültigen Aussagen für ein System, welches ständig im Wandel ist.

Trotzdem brauchen wir Nazis! Sie sagen uns, dass es soziale Probleme gibt. So wie wir einige Insekten als Schädlinge bezeichnen, die aber dennoch nützlich und unabdingbar für das Funktionieren des Ökosystems sind, so gibt es auch Nazis. Sie bieten keine langfristigen Lösungen für unsere sozialen Probleme aber dennoch hat es einen Grund, warum sie sich radikalisiert haben und an das glauben was sie glauben. Wir können Nazis als Anzeichen für ein krankes soziales System betrachten. Nur, wenn wir die Warnsignale unseres sozialen Systems richtig deuten und nicht ignorieren, sondern die eigentlichen Probleme der Nazis wie Perspektivlosigkeit, Armut, Arbeitslosigkeit oder ganz einfach Machtlosigkeit bekämpfen, kommen wir insgesamt als Gesellschaft weiter und es wird uns gelingen sie zu integrieren.

Ansonsten sind wir selber die Nazis, die Randgruppen ausgrenzen und abwerten.

Wir erleben pausenlos Einflüsse aus anderen Kulturen, weil Entfernung keine Rolle mehr spielt, technische Neuerungen, die unseren Alltag maßgeblich verändern, und eine Flut von Informationen rund um die Uhr, die kein einzelner Mensch verarbeiten kann. Die Menschheit wie wir sie heute kennen, existiert morgen schon nicht mehr. Deswegen ist es unabdingbar, dass wir uns in dieser Gesellschaft nicht von Traditionen, Religionen oder anderen festgelegten Weltbildern leiten lassen, sondern von einem von Vernunft geprägten wissenschaftlichen Diskurs. Wir brauchen die Veränderung, um uns zu entwickeln.

PS: Der Begriff Nazi lässt sich durch Mitglieder jeder anderen radikalen Personengruppe ersetzen. Es gibt einen Grund warum sie so sind wie sie sind. Und wir können als Gesellschaft davon profitieren, indem wir ihre Probleme analysieren und sie zukünftig vermeiden.

Diskussion

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
X​ D V E R
 
blog/warum_wir_manchmal_nazis_brauchen_und_mehr_wissenschaft.txt · Zuletzt geändert: 2020-06-13 20:05 von Admin